LeRoy Grannis - Surf Photography | SurfriderStore

LeRoy Grannis - Surf Photography


Artikelnummer BU-LG


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf der Jagd nach der perfekten Welle

Aus den Archiven von Amerikas bedeutendstem Surf-Fotografen der 60er und 70er-Jahre

In einer Zeit, in der Surfen populärer denn je ist, blickt das Buch in die Jahre zurück, in denen dieser Sport zum Mainstream wurde. Surfen – vor mehr als fünf Jahrhunderten auf Hawaii erfunden – erreichte das amerikanische Festland um 1950 und eroberte es im Sturm. Das Spiel mit den Wellen war nicht nur ein Sport, sondern eine Lebenseinstellung, und die Kultur, die es umgab, wurde in alle Welt getragen und in aller Welt bewundert. Eine Schlüsselfigur dieser Ära war LeRoy Grannis – seit 1931 Surfer und seit den frühen sechziger Jahren Fotograf der Szene von Kalifornien und Hawaii.

Diese Sammlung aus Grannis’ Privatarchiv zeigt eine einzigartige Auswahl an Surf-Fotografien – vom Glück, in San Onofre auf der perfekten Welle zu reiten bis hin zum dramatischen Kampf mit dem Ozean am North Shore von Oahu. Grannis galt damals als Pionier: Er hatte eine wasserdichte Box an seinem Surfbrett befestigt und wechselte seine Filme auf dem Wasser – so konnte er den Sportlern näher kommen als jeder andere Fotograf. Seine Motive sind aber auch Abbilder des Lifestyle dieser Zeit; sie zeigen „surfer stomps“, ganze Horden von Fans bei Wettkämpfen und mit Brettern beladene Wagen entlang des Pacific Coast Highway. Grannis’ Bilder lassen die Zeit wieder aufleben, als Surfen noch in der Entwicklung steckte und mit dem Gefühl von Freiheit und Natur verbunden war – als es ganz einfach seine besten Zeiten erlebte.
Der Autor:
Der Fotojournalist Steve Barilotti arbeitete in den vergangenen zehn Jahren als Editor at large für die Zeitschrift Surfer und widmete sich auf seinen Reisen rund um die Welt ganz der Dokumentation dieses Sports, seiner Kunst und Lehre. Barilotti ist seit jeher Surfer und Kalifornier der vierten Generation; er liebt die Strandkultur der Westküste von ganzem Herzen. Seine Texte erschienen auch in The Perfect Day und in Büchern renommierter Surf-Fotografen wie Art Brewer und Ted Grambeau. Zwischen seinen Reisen lebt er im kalifornischen San Diego.

Der Herausgeber:
Kulturanthropologe und Grafikdesign-Experte Jim Heimann ist Executive Editor bei TASCHEN in Los Angeles. Er ist Autor zahlreicher Bücher über Architektur, Popkultur und die Geschichte der amerikanischen Westküste, insbesondere Los Angeles und Hollywood. Seine einzigartige Privatsammlung von Kuriositäten war schon in Museen der ganzen Welt und in vielen seiner Bücher zu bewundern.

Der Fotograf:
Leroy Grannis machte seine ersten Surf-Erfahrungen mit 14 Jahren, als er auf einem Kiefernbrett balancierte. Doch erst mit 42 Jahren begann er zu fotografieren und damit berühmt zu werden. Weil ihm sein Arzt nahe legte, sich ein Hobby zu suchen, richtete er in seiner Garage eine Dunkelkammer ein und fotografierte die Surfer am Hermosa Beach – die so enstandenen Aufnahmen verkaufte er zum Spottpreis. Bald jedoch wurden seine Motive in großen Surf-Magazinen veröffentlicht und Grannis wurde zu einer der bedeutendsten Persönlichkeiten der kalifornischen Surf-Szene der sechziger Jahre. Er gilt noch heute als einer der wichtigsten Dokumentatoren dieses Sports und wurde 1966 in die Surfing Hall of Fame aufgenommen. Er starb am 3. Februar 2011.
 

LeRoy Grannis. Surf Photography of the 1960s and 1970s

, Jim Heimann
Hardcover, 22,8 x 30 cm, 192 Seiten
Sonderausgabe, nur € 9,99
Originalausgabe € 29,99
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch